Fischerstrasse 32, 15230 Frankfurt (Oder) . +49 335 556220 info@zuraltenoder.de

Single Blog Title

This is a single blog caption
16 Mar

AUSFLÜGE INS SCHLAUBETAL – IHR AKTIVES AUFENTHALT IM HOTEL IN FRANKFURT-ODER

Von einem Hotel in Frankfurt-Oder aus ist man mit dem Auto in rund 30 Minuten im Schlaubetal. Der Naturpark liegt südöstlich von Berlin und wurde 1995 gegründet. Der Hauptort, wo sich auch die Tourist-Information für die Region befindet, ist Müllrose. Der Naturpark ist fast 230 km² groß und verteilt sich auf Naturschutzgebiete, Fauna-Flora-Habitat-Gebiete sowie sechs Landschaftsschutzgebiete.

Die Landschaft entstand schon vor 20.000 Jahren. Neben Flüssen und Seen finden sich hier ganz unterschiedliche Landschaften: Kiefer- und Buchenwälder, tiefe Schluchten und Feuchtwiesen. Besonders die Kiefernwälder werden schon seit Jahrhunderten forstwirtschaftlich genutzt. In den Wäldern des Schlaubetals leben über 140 seltene Vogelarten, darunter Fisch- und Seeadler. Die Seen sind voll mit den unterschiedlichsten Fischarten. Daher kommen auch Angler gerne ins Schlaubetal. Naturfreund können auch Wild, Schmetterlinge und Fischotter entdecken. Außerdem gibt es im Naturpark 1.000 Pflanzenarten, darunter auch 13 Orchideenarten. Einige der Tiere und Pflanzen kommen in ganz Brandenburg nur noch im Naturpark Schlaubetal vor.

In der Nähe von Henzendorf befindet sich ein sogenannter Findlingspark. Auf rund vier Hektar gibt es dort 126 außergewöhnliche, farbige Steine. Der schwerste von ihnen wiegt 30 Tonne. Einige Steine sind 1,8 Millionen Jahre als und kamen mit Gletschern in der Eiszeit ins Schlaubetal. Das Schlaubetal wurde übrigens schon 1961 unter Naturschutz gestellt und ist heute das Herz des Naturparks.

Wer durch den Urwald Fünfeichen geht, kann einen Wald bewundern, der komplett ohne Eingriffe durch den Menschen gestaltet ist. Wer mit dem Rad in einem Hotel in Frankfurt-Oder zu Gast ist oder sich vor Ort ein Rad ausleiht, kann im Schlaubetal wunderschöne Radtouren unternehmen. Und auch für Wanderungen ist die Region ein Traum. Unterwegs kann man an 11 Mühlen vorbei kommen, die mit Wanderwegen und Naturlehrpfaden verbunden sind. Die älteste dieser Mühlen ist die Müllroser Mühle, die schon seit 1275 in Betrieb ist.

Bei einem Ausflug ins Schlaubetal sollte ein Abstecher nach Müllrose nicht fehlen. Rund um den schönen Müllroser See gibt es bei einem Spaziergang durch den Ort einiges zu sehen. Unter anderem befinden sich mehrere Kirchen, darunter eine im gotischen Stil gebaute Hallenkirche, im Ort. Zudem sieht man im Ort mehrere Denkmäler und erfährt im Heimatmuseum mehr über die Geschichte des Ortes und der Umgebung bis zum Jahr 1990. Ein Highlight im Museum ist die Sammlung historischer Kutschen.

Leave a Reply